Carina Segelriss

Die Segelyacht “CARINA”

Die “CARINA” wurde 1974 in Wilhelmshaven von einem Schiffbauingenieur konstruiert und gebaut.

Der 20,56 m (68 Fuß) lange und 4,90 m (15 Fuß) breite Stahlrumpf zeichnet sich durch seine ansprechenden klassischen Linien aus, wie sie nur noch relativ selten zu finden sind. Optisch einwandfrei wurde 1994 im Zuge einer generellen Überholung ein neues komfortables Deckshaus eingepaßt.

Die Yacht ist ketchgetakelt, d.h. sie verfügt über einen Großmast (22 m) und den achteren, kleineren Besanmast (15 m). Die Segelfläche am Wind beträgt 200 m2, die Geschwindigkeit unter Segeln beträgt bis zu 11 kn (20 km/h).

Ein 6-Zylinder Mercedes-Benz Dieselmotor verleiht ihr eine Geschwindigkeit von ca. 7 kn (13 km/h) unter Maschine.

Unter Deck befinden sich sechs separate Doppelkabinen mit jeweils zwei Einzelkojen. Jede Kabine ist ausgestattet mit Waschbecken, Schrank und Stauraum für Kleidung und persönliche Dinge. Zwei Sanitärräume, jeweils mit WC, und eine Dusche stehen zur Verfügung.

Das Deckshaus mit gemütlichen Sitzbänken bietet der Crew eine geräumige Aufenthaltsmöglichkeit mit Rundumsicht. Die Navigationsausrüstung (u.a. Radar, GPS, AIS, PC) ist ebenfalls im Deckshaus untergebracht.

Im Achterschiff bietet die große Messe reichlich Platz für Gäste und Mannschaft. Kühlschrank und komplett ausgerüstete Bordküche gehören ebenso zur Ausrüstung.

Sämtliche Kabinen und Sanitärräume, die Messe und das Deckshaus werden von einer Warmwasserheizung versorgt.

Liegeplatz und Fahrtgebiet

Die CARINA hat ihren Liegeplatz seit 2007 im Kommunalhafen von Heiligenhafen.

Das Fahrtgebiet für Wochenendtörns ist die Westliche Ostsee von Fehmarn bis Flensburg. Längere Urlaubstörns führen uns zum Beispiel  bis nach Aarhus, Göteborg, Kopenhagen oder Bornholm. Auch Törns auf der Nordsee finden von Zeit zu Zeit statt.